Links zu genealogischen Quellen im Internet

 


Links zu englischen Seiten


  • Eine interessante Quelle zu verstorbenen Kriegsteilnehmern der beiden Weltkriege ist die Datenbank des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge.
     

  • Brother's Keeper for Windows
  • Das Shareware Programm Brother's Keeper dient zum Verwalten von Familiendaten. Es vereint einfache Bedienung mit vielseitigen Ansichten und Druckoptionen. Es ist auch eine deutsche Version erhältlich.
    Hier herunterladen und nach der Installation die gewünschte Sprache auswählen.
    (Webseite auf englisch. Programm deutsch einstellbar)

     

  • Der Verein für Computergenealogie unterhält im Rahmen seines GenWiki die GEDCOM Datenbank GEDBAS, zu der jeder Forscher seine genealogischen Daten beitragen kann. Sie ist von jedermann kostenfrei einsehbar und durchsuchbar.
     

  • Das Onlineprojekt Gefallenendenkmäler (Denkmalprojekt) archiviert die auf Denkmälern angebrachten Inschriften über Tote, Vermisste und andere Kriegsopfer, um sie der Allgemeinheit zugänglich zu machen und der Opfer zu gedenken.

  • Ahnenforschung.Net
  • Das deutsche genealogische Webverzeichnis Ahnenforschung.Net bietet eine Vielzahl interessanter Links.
    Zudem gibt es eine Suchseite zur Fernabfrage vieler Datenbanken und ein Forum in dem man sich zu aktuellen Themen oder Suchanfragen austauschen kann..


     

  • Ein sehr interessanter Ort zur Familienforschung ist das englischsprachige   WikiTree   Projekt.
    Dieses Projekt hat sich zum Ziel gesetzt, einen weltweiten Familienstammbaum zu erfassen und alle Einträge untereinander zu verknüpfen.
    Es ist nicht kommerziell, daher ist das Bereitstellen und das Abfragen von Informationen grundsätzlich kostenlos.
    Zudem wird in diesem Projekt - anders als in vielen anderen Datenbanken - vermieden, dass in seiner Datenbasis Duplikate einer Person existieren.
    Jede Person erscheint also nur genau einmal und kann von allen Teilnehmern gepflegt und weiter verknüpft werden.

    Auch ich habe mich dort angemeldet und trage meine Forschungsergebnisse nach und nach in diese Datenbank ein.
     
    WikiTree free family tree wiki

  • Für Freunde alter Lexika stellt Meyers Konversationslexikon von 1888 eine interessante Quelle im Internet dar. Etwa 16.000 eingescannte Seiten stehen hier als Facsimile und zur Volltextsuche(!) zur Verfügung.
     

  • Noch etwas älter präsentiert sich Zedler's Universal Lexikon aus dem Jahre 1732. Auch hier lassen sich alle eingescannten Seiten ansehen und sogar als PDF-Dokument herunterladen. Eine wahre Fundgrube für Liebhaber alter Nachschlagewerke.
     

  • Weitere Links zu Seiten in englischer Sprache


Seite zuletzt aktualisiert am: 29. März 2016
© 2000-2017 by Jochen Bonitz